Wartung - Rhein-Neckar-Pinball

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wartung

Das Handwerk

Die Benutzung unserer Schätzchen bringt es leider mit sich, dass sie mit der Zeit an Glanz und Schönheit verlieren. Die Hauptschuld daran tragen die Gummis. Gerade die schwarzen sorgen dafür , dass sich schnell Kugellaufspuren zeigen und sich ein Belag bildet, der sich nahezu überall verbreitet. Dazu kommt Abrieb von Spielfeld und Aufbauten gerade bei zerkratzten (oder gar rostigen) Kugeln.

Auch die zum Teil schon stark vorbelastete Mechanik leidet durch die Spiele und wird es mit der Zeit geschehen, dass die Mechaniken an Kraft verlieren oder nicht mehr präzise laufen, eventuell Schalter nicht mehr zuverlässig erkannt werden und nicht zuletzt der Spielspass auf der Strecke bleibt.

Jetzt spätestens ist es Zeit für eine Wartung. Das Spielfeld sollte jetzt gereinigt und poliert werden. Defekte Lampen und Gummis werden ersetzt, die Schalter überprüft und die Mechaniken zerlegt und gereinigt. Hier und da eine neue Hülse oder eine neuer Plunger (Kolben) kann Wunder wirken.

Ich möchte hier zeigen, was zum Handwerk eines Flipper(bastel)-Fans gehört. Auch wenn viele Geräte keine so intensive Behandlung benötigen, wie hier dargestellt, so ist mittelfristig doch die eine oder andere Massnahme erforderlich.

Das Spielfeld einer Creature From The Black Lagoon vor und nach Reinigung und Poilitur.


Hier ein Pinball Pool (Gottlieb), Spielfeld und Aufbauten wurden gereinigt, Lampen und Gummis gewechselt.


Drei Schlagturmhalterungen vor und nach ihrem Aufenthalt in der Poliertrommel (Tumbler)


Die Kugel einer Tilteinheit bekam ebenfalls zwei Tage Poliertrommel.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü